Trassen, Weichen und Stellprobe

Die Arbeiten am letzten Modul im "Bauabschnitt 2" gingen zügig weiter; die Trassenbretter sind zugeschnitten und eingepasst. Die beiden Weichenverbindungen wurden aus dem Plan mittels Pauspapier übertragen und dann mit der Stichsäge ausgesägt. Es ist immer wieder erstaunlich für uns, wie exakt die Teile zusammenpassen. Jetzt merkt man, dass die Zeit, die wir uns für die Planung nahmen, gut investiert war. Ohne die Halbkreise mittig zu teilen war es nicht möglich, die Trassen in die Spanten zu legen. Die geteilten Trassenbretter wurden dann unterseitig mittels 12 cm x 12 cm großen Brettchen miteinander verbunden. Nach dem ausrichten der Trassenbretter wurden diese mit Schrauben fixiert. Nur noch die Trasse der Paradestrecke fehlt - dann ist der "Bauabschnitt 2" holzmäßig fertig.

2019 07 13 at 09.13.02

In der Abzweigstelle Steinbach wurden die ersten Weichen eingepasst. Für den Gleiswechsel wurden drei Einfache-10°-Weichen und eine Doppelkreuzungsweiche verbaut. Die Lage der Weichen wurde bereits im Plan eingezeichnet und auf die Trasse übertragen. Die Löcher der Stelldrähte können allerdings erst beim Einbau gebohrt werden, da auf der Trasse auch noch die Dämmung aus Zellkautschuk geklebt ist. Die Dämmung wird an diesen Stellen ebenfalls durchbohrt. Durch die Löcher wird später der Metalldraht gesteckt, der den unter der Trasse verbauten Servo-Antrieb mit der Stellschwelle der Weiche verbindet. Nach den Holzarbeiten ist nun auch wieder der Gleisbau gefragt.

Abzeig Steinbach - Doppelte Kreuzungsweiche

Abzweig Steinbach - Weichenwechsel

Unsere Paradestrecke erhält in der obersten Ebene als "Hingucker" eine große Talbrücke. Die erste Stellprobe wurde bereits vor einigen Wochen vorgenommen. Damit man sich das spätere Bild besser vorstellen kann, wurden die provisorischen Lager (bestehend aus Kartons) nun durch eine stabile Holzkonstruktion ersetzt. Es muss sich noch zeigen, ob die Landschaftskontur, so wie sie jetzt durch die Spantenoberkanten gegeben ist, "stimmig" ist. Das eine Brückenfundament liegt nämlich tiefer als die davorliegende Landschaft. Es kann sein, dass man hier die Landschaft noch "passend gestalten muss".

Talbrücke - Paradestrecke - Stellprobe 1

Talbrücke - Paradestrecke - Stellprobe 2

Talbrücke - Paradestrecke - Stellprobe 3