Geräuschdämmung

Nachdem die Holzarbeiten an den ersten Modulen abgeschlossen sind, haben wir mit den Gleisarbeiten angefangen. Die Gleise werden allerdings nicht direkt auf das Holz verlegt! Wir verwenden eine Schalldämmung aus 4 mm Zellkautschuk, der in 19 mm breiten Streifen auf das Holz aufgeklebt wird. Auf die Schalldämmung werden die Gleise mit einem dauerelastischen Kleber aufgeklebt. Auf unserem Probemodul haben wir bereits das erste Gleisstück verklebt. Auch hier gilt es zunächst die nötige Erfahrung zu sammeln, bevor wir die Gleise auf der großen Anlage verlegen.

Probemodul mit teilweise verlegten Gleisen

Damit wir Schalldämmung und Gleise im Schattenbahnhof besser verlegen können, haben wir den Holzaufbau wieder abgenommen. Da der gesamte Holzaufbau lediglich geschraubt ist, lässt sich das problemlos machen. Auf den folgenden Bildern ist ein abgehobener Holzaufbau (bestehend aus Spanten und Trassen) und die im Schattenbahnhof teilweise verlegte Schalldämmung zu erkennen. Die Schalldämmung wird entlang der aus dem Plan übernommenen Gleismittellinie verlegt. Im Bereich der Weichen werden die entstehenden Flächen zwischen den Gleisseiten durch zuschneiden verschlossen.

Holzaufbau - abgehoben und "geplarkt"

Holzaufbau - ausgebaut und abgestellt - Bahnhofsebene

Grundrahmen mit Schattenbahnhod und bereits verlegter Schalldämmung